Teil 1 – Der Polygons Editor – How-To-Serie VISCOPIC Polygons

Teil 1 – Der Polygons Editor – How-To-Serie VISCOPIC Polygons

Mit dem Softwareprogramm VISCOPIC Polygons können 3D CAD Modelle optimiert werden, um die Darstellung auf Endgeräten wie der Microsoft HoloLens zu erleichtern. Das Augmented Reality Tool ermöglicht durch verschiedene Funktionen die Anwendung von Meshreduktionen auf Modelle, um die Komplexität dieser zu verringern, ohne ihr Aussehen zu verändern.

In diesem Artikel werden die Benutzeroberfläche des Polygons Editors und alle Funktionen des Programms erklärt. 

Die Startoberfläche von VISCOPIC Polygons ist in verschiedene Bereiche unterteilt. 

Auf der linken Seite sehen wir den Model Explorer. Hier können über eine Baumstruktur verschiedene Baugruppen und Bauteile des importierten CAD Modells ausgewählt werden.

In der oberen Leiste können links ein zuvor gespeichertes Projekt geöffnet oder ein Modell importiert werden. Klicken Sie zum Importieren eines CAD Modells auf ‘Import Model’ und wählen Sie ein 3D-CAD-Modell aus, das in Polygons geöffnet werden soll. Eine Liste aller unterstützten CAD-Formate finden Sie auf unserer Website sowie im Polygons Service Desk.

Einstellungen zum Koordinatensystem können in den Szene-Einstellungen geändert werden. Klicken Sie hierzu auf den ‘Scene Settings’ Button. Im Menü auf der rechten Seite können nun die Skalierung sowie die Ausrichtung des Koordinatensystems  angepasst oder einzelne Achsen gespiegelt werden.

Die Teile des Modells können einzeln bearbeitet werden. Klicken Sie das gewünschte Bauteil an, um das Parts-Menü rechts zu öffnen. Hier können Sie nun unter anderem die Farbe und das Material des Teils einstellen.

Nach einer Optimierung können einige Kanten weicher wirken. Klicken Sie auf “Repair Normals”, um die Kanten neu auszurichten und dieses Problem zu beheben..

Ein ausgewähltes Teil kann mithilfe des Transformations-Gizmos frei rotiert oder verschoben werden. Unter “Transformation” können Sie dann durch Klick auf den “Reset”-Button die ursprüngliche Position des Bauteils wiederherstellen. Der “Apply” Button setzt die Ursprungsposition des Bauteils neu. Nach Klick auf diesen Button führt die “Reset”-Funktion das Teil in die eingestellte Position zurück.

Unter “Optimization” werden alle am Bauteil durchgeführten Optimierungen aufgelistet. Mit dem “Remove All” Button und dem “Löschen” Buttons neben den Optimierungen können alle oder einzelne Optimierungen gelöscht und so der Originalzustand des Bauteils wiederhergestellt werden.

Das 3D Modell kann weiterhin mit den Buttons zur Modellbearbeitung angepasst werden. Wählen Sie ein Bauteil aus und klicken Sie auf ‘Hide Part’, um das gewünschte Teil auszublenden. Um alle Bauteile wieder sichtbar zu machen, wählen Sie durch einen Klick ‘Show All Parts’ aus.

Einzelne Teile können mit der ‘Delete Parts’ Funktion gelöscht werden. Um mehrere Bauteile zusammenzufügen, selektieren Sie diese durch Klicken mit gedrückter Steuerungstaste und wählen im Anschluss die ‘Merge Selected Parts’ Funktion aus.

Mehrere Bauteile gleichzeitig können auch über die ‘Box Selection’ Funktion ausgewählt werden. Klicken Sie hierzu auf den ‘Box Selection’ Button und ziehen Sie ein Rechteck über den gewünschten Teilen auf.

Für die visuelle Positionierung Ihres Objektes in der realen Welt durch eine Datenbrille oder einem Mobilgerät sind mindestens zwei Referenzpunkte nötig, die den Standort des Hologramms bestimmen. Diese Punkte können mit der Funktion ‘Place Reference Points’ platziert werden. 

Klicken Sie auf den Button zum Platzieren der Referenzpunkte und bewegen Sie den Cursor um den Standort des Referenzpunktes dann durch einen Klick festzulegen. Das nachträgliche Bewegen der Referenzpunkte ist durch die ‘Move Reference Point’ und ‘Snap Reference Point’ Funktion möglich.

Bei der Visualisierung des Objekts mit der HoloLens müssen Sie die im Editor gewählten Referenzpunkte erneut in der realen Welt definieren, um die Platzierung des Hologramms zu ermöglichen. Hierzu ist es hilfreich, die Punkte an markanten Stellen des Modells zu setzen, die in der realen Welt leichter definierbar sind. Beispielsweise sollten bei der Platzierung eines Tischs der Berührpunkt von Tischbein und Boden als Referenzpunkt gewählt werden.

Rechts in der oberen Leiste finden Sie die  Softwaredokumentation, das Support Center, bei dem Sie Fragen und Änderungsvorschläge einreichen können, und den Logout-Button.

Im nächsten Kapitel erfahren Sie mehr zu den Optimierungsfunktionen von Polygons. Folgen Sie uns auf LinkedIn um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Neuigkeiten zu verpassen.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter info@viscopic.de oder besuchen Sie unseren Servicedesk.



Once every quarter we inform you about all news concerning our company.

Please, fill in the subscription form. Information marked with * are mandatory.

Wir informieren Sie alle drei Monate über aktuelle Geschehnisse in unserem Unternehmen.

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.