Die Qual der Wahl?

Die Qual der Wahl?

Die Auswahl der richtigen Technologie für Ihren Anwendungsfall

Im heutigen Zeitalter der Digitalisierung stehen unzählige Technologien zur Verfügung, die eine Prozessoptimierung versprechen. Das kann von großem Vorteil sein, da sich eine Vielzahl an Möglichkeiten ergibt; jedoch kann sich die Auswahl geeigneter Technologien sowie die Umsetzung und Implementierung dieser hierdurch schwierig gestalten. In einer so großen Menge an möglichen Ansätzen kann schnell der Überblick verloren gehen. In diesem Artikel werden einige relevante Technologien zur Prozessoptimierung vorgestellt und aufgezeigt, wie eine Entscheidung getroffen und diese umgesetzt werden kann.

Technologien zur Prozessoptimierung und Prozessdigitalisierung einfach erklärt

Je nach dem Anwendungsfall können unterschiedliche Ansätze einzeln oder kombiniert angewandt werden. Durch die große Anzahl an verschiedenen Technologien ergibt sich so eine Vielfalt an möglichen Lösungen. Im Folgenden werden einige grundlegende Technologien erklärt und genauer beleuchtet.

Virtual Reality ist Vielen bereits ein Begriff. Die Erstellung von virtuellen Welten kann beispielsweise bei Schulungen hilfreich sein, wenn komplexe Sachverhalte oder Maschinen virtuell dargestellt werden sollen, um anhand der Modelle Inhalte zu vermitteln. 

Bei Augmented Reality werden nicht rein virtuelle Umgebungen angezeigt, sondern die reale Umgebung durch computergenerierte Objekte angereichert. So können Informationen als holografische Darstellungen im direkten Bezug zur Position eines realen Gegenstandes übermittelt werden.

Mittels 2D und 3D Computer Vision wird eine automatische Objekterkennung möglich. Sensoren erfassen hierbei die Beschaffenheit von Gegenständen und können so eine eindeutige Identifizierung dieser sicherstellen. Weiterhin können so reale Objekte mit dem dazugehörigen CAD-Modell durch CAD Processing abgeglichen werden. Diese Technologien ermöglichen vor allem die Verfolgung von Arbeitsschritten und deren Qualitätskontrolle. Bauteile können erfasst und deren richtige Positionierung oder Bearbeitung angezeigt und auf Richtigkeit überprüft werden.

Animationen und 3D Visualisierungen können in vielen Bereichen eingesetzt werden. Indem Vorgänge an virtuellen 3D-Modellen simuliert werden, können diese leicht nachgeahmt oder geschult werden. Die Technologie kann somit unter anderem zur Anleitung von Arbeitsschritten und Prozessen und zu Schulung und Training dienen.

Eine zunehmend wichtige Rolle spielt die Entwicklung von Mobile- und Web-Apps. Anwendungen zu den verschiedensten Zwecken werden implementiert, um Informationen zu vermitteln und Prozesse neu zu gestalten. Durch eine Vernetzung von physischen und virtuellen Gegenständen, des Internets der Dinge (IoT) kann eine globals Struktur an Informationseigenschaften geschaffen werden und die Kommunikation von Daten zwischen Objekten ermöglicht werden.

Dieser Überblick zeigt einige wichtige Technologien auf, jedoch bestehen viele weitere technologische Möglichkeiten zur Digitalisierung und Optimierung von Prozessen. Im obigen Abschnitt wird bereits ersichtlich, wie die Technologien miteinander verknüpft werden können. Wie jedoch können die richtigen Technologien für einen Anwendungsfall identifiziert werden? Und welche Kombination an Ansätzen eignet sich in speziellen Fällen?

VISCOPIC’s Ansatz zur innovativen Prozessoptimierung

Bei der Wahl der richtigen Technologie für unterschiedliche Anwendungsfälle unterstützt das Münchner Startup VISCOPIC. Als Experte für innovative Prozessoptimierung kann das Unternehmen eine breite Auswahl an immersiven Assistenzsystemen zur effizienteren Gestaltung von Prozessen bieten. So können Zeiteinsparungen und Fehlerreduktionen erreicht werden, sowie gleichzeitig die Trainingseffizienz und Handlungssicherheit von Mitarbeitern gesteigert werden.

In der ersten Phase der Projekte zur Prozessdigitalisierung wird der Anwendungsfall identifiziert. In einem Workshop mit Unternehmen analysiert VISCOPIC Prozesse vor Ort und führt Experteninterviews und Verhaltensbeobachtung durch, um darauf aufbauend Ideen zur Optimierung der Prozesse zu generieren. 

Phase zwei setzt sich zusammen aus der Identifizierung von Optimierungspotenzialen und der Erarbeitung notwendiger Maßnahmen. Dazu werden gemeinsam ein Storyboard angefertigt und die notwendigen Daten für einen Prototyp erhoben. 

In Phase drei wird basierend auf einem Storyboard sowie den notwendigen Daten ein Prototyp im regelmäßigen Austausch entwickelt. Das Ergebnis besteht aus einer installationsfähigen Software inkl. Dokumentation. Als Experte digitaler Lösungen ist VISCOPIC in der Lage, hier eine breite Auswahl der oben genannten Technologien zur Hand zu nehmen, um die bestmögliche Lösung aus Standardprodukten und individuellen Services zusammenzustellen. Nach der Implementierung des Prototyps werden Nutzertests mit unterschiedlichen Methoden durchgeführt, um Auskunft über den Mehrwert der Lösung zu erlangen. 

Die vierte Phase stellt die Implementierung eines skalierbaren Softwareprodukts dar. Bei der Integration der Software-Lösung steht VISCOPIC seinen Kunden als direkter Implementierungspartner zur Seite.

Die Anwendungsfälle der Lösungen von VISCOPIC sind vielfältig und reichen von Augmented Reality-Arbeitsanleitungen für die Installation, Reparatur und Wartung von Maschinen über industrielles Training an virtuellen Abbildungen von Anlagen bis hin zu Prozessoptimierung durch den Einsatz von einer breiten Auswahl an digitalen state-of-the-art Technologien. Finden auch Sie mit unserer Unterstützung die richtige Technologie für Ihr Unternehmen! Kontaktieren sie uns unter info@viscopic.de um Ihren Anwendungsfall zu besprechen.



Once every quarter we inform you about all news concerning our company.

Please, fill in the subscription form. Information marked with * are mandatory.

[mc4wp_form id=“626″]

Wir informieren Sie alle drei Monate über aktuelle Geschehnisse in unserem Unternehmen.

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

[mc4wp_form id=“626″]